Skip to content

Salvia – Dekorative Büsche im mediterranen Garten.

Ob im Balkonkasten oder als Begleiter im sonnigen Beet, Salvia ist sowohl von seinem Schmuckwert als auch Nektarreichtum eine der besten Gartenpflanzen. Er blüht überreich von Mai bis September und lockt dabei Honig- und Wildbienen, Hummeln und viele Schmetterlinge an. 

Zudem sollten Sie mit den Salbei Pflanzen (Salvia officinalis) im Garten eigentlich niemals krank werden, denn die jungen aromatischen Blätter, die bei allen Sorten fortlaufend geerntet werden können, helfen bei Entzündungen, Kreislauf-, Magen- und Darmproblemen.

Wir haben ca. 12 Sorten für Sie in unserm Sortiment!

Stellen Sie uns Ihre Frage!

Salvia - Dekorative immergrüne Büsche im mediterranen Garten
c Alle ausklappen C Alles einklappen

Frühlingsblüher werden – je nach Wetterlage – etwa von September bis November gesetzt. Dazu zählen beispielsweise:

Werden die Zwiebeln beispielsweise in einem sehr milden Herbst zu früh gesetzt, können sie, bedingt durch den noch erwärmten Boden und die Sonnenstrahlen des Spätherbstes, zu früh austreiben. Die Pflanze droht dann zu erfrieren. Treiben die Pflanzen im nächsten Frühjahr zu zeitig aus, können sie mit Tannenzweigen abgedeckt werden.

Sie bevorzugt einen Platz in voller Sonne und auf magerem, kalkhaltigem Boden mit hohem Sandanteil. Staunässe verträgt sie nicht. Selbst bei Hitze im Hochsommer kommt Salbei lange ohne Wasser aus.

Die richtige Pflanztiefe sei die Höhe der Blumenzwiebel, so lautet die Faustregel für die richtige Pflanztiefe für Blumenzwiebeln. Ist der Boden sehr hart, kann das schon mühsam werden. Dennoch solltest du die Zwiebeln tief genug pflanzen. Vor allem bei Zwiebelblumen mit großen Blüten, wie zum Beispiel Zierlauch kann es sonst passieren, dass die Stängel nicht standfest genug werden. Außerdem werden zu niedrig gepflanzte Blumenzwiebeln leicht durch Kälte oder Feuchtigkeit geschädigt.

Einen Winter in unseren Breiten überstehen nur der Echte Salbei (Salvia officinalis) sowie der Muskateller Salbei (Salvia sclarea) problemlos. Die bunte Sorte „Tricolor“ ist dagegen etwas empfindlich und für einen leichten Schutz aus Laub oder Reisig dankbar.

Beim Pflanzen ist es wichtig, auf den richtigen Abstand zu achten. Damit das Beet im Frühjahr wirklich so prachtvoll blüht wie auf der Packung gezeigt, werden oft weitaus mehr Zwiebeln benötigt, als vielleicht angenommen. Für ein üppiges Tulpenbeet sind es etwa 40 Stück pro Quadratmeter.

Der Steppen-Salbei (Salvia nemorosa) ist im Gegensatz zu seinem bekannten Verwandten, dem Echten Salbei (Salvia officinalis), nicht essbar und auch keine Heilpflanze. Das schmälert seinen gärtnerischen Wert jedoch nicht im Geringsten, ist er doch eine ausnehmend hübsche Zierstaude.

Ziersalbei nach der Blüte schneiden Beim Remontierschnitt wird die ganze Staude bis auf etwa fünf Zentimeter zurückgeschnitten. Achte darauf, dass immer noch ein paar Blätter an den Stängeln bleiben. As hilft der Pflanze beim Neuaustrieb. Unterstütze den Ziersalbei mit etwas organischen Dünger und gieße ihn regelmäßig.

Das sind meistens die Arten, die buntlaubig sind. Trotzdem können sie draußen bleiben. Sie werden mit trockenem Laub oder Schilfmatten geschützt. Ziersalbei in Kübeln oder Pflanzkästen kann man einfach abdecken für den Winter oder man stellt ihn an einen frostfreien Platz im Haus.